WZKM

Wiener Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes

Peer-reviewed journal

Herausgegeben von Michael Jursa, Yavuz Köse, Rüdiger Lohlker, Stephan Procházka

Redaktion: Céline Debourse, Judith Pfitzner, Elvira Wakelnig (wzkmredaktion.orientalistik@univie.ac.at)

Veröffentlichung: einmal jährlich

ISSN: 0084-0076

Sprachen: Deutsch, Englisch und Französisch


Art der Beiträge: Artikel, Rezensionen

Die Wiener Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes veröffentlicht Aufsätze und Rezensionen auf dem Gebiet der Ägyptologie, der altorientalischen Philologie (Sprachen: Sumerisch, Akkadisch, Hethitisch, Hurritisch, Elamisch u.a.), der Religions-, Rechts-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie der Vorderasiatischen Archäologie und Kunstgeschichte, der Arabistik, der Islamwissenschaft, der Iranistik, der Judaistik, der islamischen Kunstgeschichte, der Semitistik, und der Turkologie. Der Zeitraum umfaßt das 4. Jahrtausend v. Chr. bis zum 3. Jahrtausend n. Chr. Die behandelten Gebiete sind der Vordere Orient einschließlich der Ausdehnung des Osmanischen Reiches in Europa, Nordafrika und Zentralasien.

Im Rezensionsteil liegt das Schwergewicht auf Monographien. Sammelwerke und Festschriften werden meist in kurzer Form besprochen.

Da es sich um ein Peer-reviewed Journal handelt, werden zur Begutachtung der jeweiligen Artikel unterschiedliche Fachexperten herangezogen.


Copyright

Bei allfälliger Reproduktion liegt das Copyright bei der Zeitschrift. Für das Einholen von Reproduktionsgenehmigungen für Abbildungen sind die Autoren und Autorinnen verantwortlich.


Berater des Herausgebergremiums / Editorial Board

Alter Orient
  • Petr Charvát ‎‎(University of West Bohemia, Pilsen)
  • Daniel T. Potts (ISAW, New York University)
  • Gebhard Selz (Universität Wien)
Arabistik
  • Verena Klemm (Universität Leipzig)
  • Tsvetomira Pashova (St. Kliment Ohridski University, Sofia)
  • Janet C.E. Watson (Universtiy of Leeds)
Islamwissenschaft
  • Jörg Matthias Determann (Virginia Commonwealth University, Qatar)
  • Konrad Hirschler (Freie Universität Berlin)
  • Tilman Seidensticker (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  • Roberto Tottoli (Università di Napoli l’Orientale)
Turkologie
  • Hatice Aynur (Istanbul Sehir University)
  • Éva Ágnes Csató Johanson (Uppsala University)
  • Suraiya Faroqhi (Ludwig-Maximilians-Universität München / Istanbul Bilgi University)