Diyâr

Diyâr

Zeitschrift für Osmanistik, Türkei- und Nahostforschung

Diyâr ist eine neue interdisziplinäre und Regionen übergreifende wissenschaftliche Fachzeitschrift, herausgegeben von der Gesellschaft für Turkologie, Osmanistik und Türkeiforschung e.V. (GTOT, www.gtot.org).

Herausgegeben von:

  • Yavuz Köse (Chefredakteur), Universtität Wien, Institut für Orientalistik, Turkologie
  • Mark Kirchner, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Turkologie
  • Élise Massicard, CNRS Paris, Directrice de recherche
  • Raoul Motika, Orient-Institut Istanbul, Direktor
  • Christoph Werner, Philipps-Universität Marburg, Centrum für Nah- und Mitteloststudien, Iranistik

Redaktion: Tabea Becker-Bertau, Hamburg Mail: diyar@ergon-verlag.de  

Erweiterte Redaktion: www.diyar.nomos.de/erweiterte-redaktion/

Veröffentlichung: zweimal jährlich

ISSN: 2625-9842

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch


Art der Beiträge: Artikel, Rezensionen

Die Zeitschrift beschäftigt sich mit der Türkei, dem Osmanischen Reich und seinen Nachfolgestaaten, Iran, Zentralasien und dem Kaukasus sowie den Sprachen und Kulturen, der Geschichte und Gegenwart der unterschiedlichen turk- und iranischsprachigen Volksgruppen, Dynastien und Staaten sowie anderer in diesen Staaten lebender ethnolinguistischer und religiöser Gruppen.

Diyâr veröffentlicht unpublizierte Originalbeiträge aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften mit disziplinären Schwerpunkten in der Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziolinguistik, Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft, Kulturanthropologie/Ethnologie, Religions- und Musikwissenschaft, Kulturgeographie sowie in der Erziehungs- und Rechtswissenschaft.

Diyâr soll durch inhaltliche Fokussierung und hohe Standards beim Peer-Review zu einem international führenden wissenschaftlichen Periodikum der turkologischen und iranistischen Forschung werden.

Diyâr erscheint ab 2019 zunächst zweimal jährlich bei Ergon in der Nomos Verlagsgesellschaft und publiziert wissenschaftliche Artikel und Rezensionen. Diyâr führt wissenschaftliche Debatten im Rahmen von Schwerpunktausgaben, die von Gastherausgebern/-innen verantwortet werden. Mindestens jede dritte Ausgabe wird ein solches Themenheft sein. Als Gastherausgeber/-in sind international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler eingeladen.


Copyright

Copyright-Informationen sind der Verlagsseite (https://www.nomos.de/urheberrecht/) zu entnehmen.


Weitere Informationen

ww.diyar.nomos.de