„...ein Feind Josef von Hammers“ – Habsburgisch-osmanische Beziehungsgeschichten

Ringvorlesung Turkologie WiSe 2020/21

 14.10.2020 - 20.01.2021 | Mittwochs 18.30 - 20.00 Uhr | Campus der Uni Wien | Hörsaal des Instituts

Link zur Veranstaltung:

https://moodle.univie.ac.at/mod/bigbluebuttonbn/guestlink.php?gid=2hBip5nLCHeN

 

14.10.2020
Semih Çelik (Istanbul)

Scientists, Bureaucrats and Plants: A Connected History of the Natural History Museum of Galatasaray – 1835-1875 (online) | Abstract und Bio

21.10.2020
Konrad Petrovszky (Wien)

Joseph von Hammer-Purgstall als Akteur, Kritiker und Historiker österreichischer Orientpolitik | Abstract und Bio

28.10.2020
Anna Ransmayr (Wien)

„Griechischer Handelsmann und türkischer Unterthan“: Die Wiener Griechen zwischen Osmanischem Reich und Habsburgermonarchie | Abstract und Bio

04.11.2020
Sabine Ladstätter (Wien)

Ephesos – 125 Jahre Ausgrabung vor dem Hintergrund politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen in Österreich und der Türkei im Verlauf des 20. Jahrhunderts | Abstract und Bio

11.11.2020
Claudia Römer (Wien)

Thomas von Chabert (1766-1841) und seine Bedeutung für die türkischen Studien in Wien | Abstract und Bio

18.11.2020
Klaus Kreiser (Berlin)

Heinrich von Diez, ein Feind Josef von Hammers (nicht der Wiener Orientalistik) (online) | Abstract und Bio

25.11.2020
Caroline Herfert (Hamburg)

Ein „deutscher Schriftsteller und türkischer Diplomat“: Der ‚Wiener Türk‘ Murad Efendi (1836-1881) als Grenzgänger und Vermittler zwischen dem Osmanischen Reich und der Habsburgermonarchie | Abstract und Bio

02.12.2020
Barbara Haider-Wilson (Wien)

Anton Prokesch von Osten (1795–1876) als Vermittler zwischen Orient und Okzident | Abstract und Bio

09.12.2020
Zsuzsa Barbarics-Hermanik (Graz)

Habsburgisch-osmanische Beziehungsgeschichte im Spiegel des Wirkens eines osmanischen Gelehrten und Diplomaten in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts | Abstract und Bio

16.12.2020
Johannes Feichtinger (Wien)

Freund-Feind-Gedächtnis: Wie das Türkenfeindbild erfunden wurde trotz aller Freundschaft zwischen Österreich und der Türkei | Abstract und Bio

13.01.2021
Maureen Healy (Portland)
"1683-it is actually not that long ago": Echoes of the Siege of Vienna in World War I (online)

20.01.2021
Thomas Wallnig (Wien)
Ein diplomatischer Reisebericht für ein imperiales Publikum. Georg Cornelius Drieschs „Historische Nachricht von der Römisch-Kayserlichen Groß-Botschafft nach Constantinopel“ (1723) | Abstract und Bio


Der Buchdeckel als Weltkarte: Osmanisch-Türkische Literaturen (16.- 21. Jahrhundert)

Ringvorlesung Turkologie SoSe 2020

 11.03.2020 - 17.06.2020 | Mittwochs 18.30 - 20.00 Uhr | Campus der Uni Wien | Hörsaal des Instituts

This lecture series has been cancelled due to the current situation regarding the Coronavirus. For updates, please check this website or subscribe to our newsletter by sending an email to Dr. Onur Inal (onur.inal@univie.ac.at).

 

11.03. Edith Ambros (Wien)
Sechs Jahrhunderte osmanische Literatur: Hauptströmungen | Abstract und Bio

18.03. Michael Douglas Sheridan (Ankara)
Demonic Hermaphrodites, Infidel Catamites, and Poetaster Pimps: Sociocultural Tensions in the Early 17th-century Ottoman Elite as Seen through Invective Verse | Abstract und Bio

25.03 Laurent Mignon (Oxford)
Der Buchdeckel als Weltkarte: Über jüdisch-spanische Übersetzungen, türkische Belletristik und Weltliteratur | Abstract und Bio

01.04. Nazlı Vatansever (Wien)
Was liest ein osmanischer Dichter und Chronist? Eine Bücherliste aus der persönlichen Sammelschrift des Sahaflar Şeyhizade Vakanüvis Esad Efendi (1789-1848) | Abstract und Bio

22.04. Meltem Gürle (Köln)
When I was a little child/Bir yokluktu Ankara: The Turkish Bildungsroman and its Problems | Abstract und Bio

29.04. Petr Kučera (Hamburg)
Die Propheten des Unglaubens. Religionskritische Stimmen in türkischer Literatur | Abstract und Bio

06.05. Béatrice Hendrich (Köln)
Apokalypsen. Zirkuläre Zeiten, Revolutionen und ökologische Desaster im türkischen Gegenwartsroman | Abstract und Bio

13.05. Benedek Péri (Budapest)
Imitation, emulation and paraphrase networks in Perso-Turkish classical poetry | Abstract und Bio

20.05. Zoe Georgiadou (Hamburg)
The Mysteries of Constantinople. Greek “social fiction” in the Ottoman Empire. A discourse about a Constantinopolitan Greek collective identity in the late 19th century? | Abstract und Bio

27.05. Hülya Çelik (Hamburg / Wien)
Wissenschaftliche (?) Auseinandersetzung mit klassisch-osmanischer Poesie in der frühen Republiksphase: Die Köprülü-Tanpınar-Dichotomie | Abstract und Bio

10.06. Gisela Procházka-Eisl (Wien)
Satirepresse und Poesie der frühen Republik Türkei am Beispiel der Zeitschrift Papağan | Abstract und Bio

17.06. Ali Emre Özyıldırım (Istanbul)
Between fiction and reality: Some love stories in verse from the classical age of Ottoman Turkish Literature (auf Türkisch) | Abstract und Bio


Türkeibezogene Forschung in Österreich

Ringvorlesung Turkologie WiSe 2019/2020

 09.10.2019 - 29.01.2020 | Mittwochs 18.30 - 20.00 Uhr | Campus der Uni Wien | Hörsaal des Instituts

Die Ringvorlesung "Türkeibezogene Forschungen in Österreich" setzt die Ringvorlesung "Turkish Studies in and around Europe" vom Sommersemester 2019 fort und thematisiert die jüngeren Entwicklungen im Bereich gegenwartsbezogener Türkeiforschung in Österreich. Hierzu werden Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen (u.a. Politikwissenschaft, Kulturanthropologie, Migrationsforschung, Kulturwissenschaft) ihre türkeibezogene Forschung vorstellen.

 

09.10. Johanna Chovanec (Universität Wien)
Das Imperium schlägt zurück: Verhandlungen zwischen osmanischer Vergangenheit und nationaler
Gegenwart in der türkischen Literatur | Abstract und bio

16.10. İnci Dirim (Universität Wien)
Wandel des Türkischen in Europa | Abstract und bio

23.10. Ayşe Dilsiz Hartmuth / Onur İnal / Yavuz Köse (Universität Wien)
Türkeibezogene Forschungen am Institut für Orientalistik | Abstract und bio

30.10. Ayşe Dursun (Universität Wien)
Frau und Geschlecht in der Türkei | Abstract und bio

06.11. Walter Posch (Landesverteidigungsakademie, Wien)
Eine Utopie und ihr Erbe: revolutionäre linke Organisationen aus der Türkei | Abstract und bio

13.11. Sevil Çelik Tsonev (Universität Graz)
Sprachlich-kulturelle Berührungspunkte des Türkischen und des Deutschen im Kontext der forschungs- und berufsorientierten TranslatorInnenausbildung in Graz | Abstract und bio

20.11. Cengiz Günay (Österreichisches Institut für Internationale Politik, Wien)
Die Türkei, ein kompetitiv autoritäres System | Abstract und bio

27.11. Hüseyin Çiçek (Universität Wien)
Kurdische und alevitische Minderheiten im Schatten der politischen Kultur der Türkei | Abstract und bio

04.12. Handan Aksünger-Kızıl und Cem Kara (Universität Wien)
Von der Unsichtbarkeit in der Türkei zum Universitätsfach in Europa: Herausforderungen und Forschungsansätze für eine Alevitische Theologie | Abstract und bio

11.12. Ednan Aslan (Universität Wien)
Die Stellung der Frauen bei den türkisch-islamischen Organisationen in Österreich | Abstract und bio

08.01. Fatma Haron (Universität Innsbruck)
Gummy bear nationalism and New Turkey in the living rooms of rural Tyrol | Abstract und bio

15.01. Ayşe Seda Yüksel Peçen (Universität Wien)
Cities, War and Economic Restructuring in Southeast Turkey | Abstract und bio

22.01. Alev Çakır (Universität Wien)
Das Regieren von ethnisierten und ökonomisierten ‚migrantischen Subjekten‘: Türkiyeli UnternehmerInnen in Wien | Abstract und bio

29.01. Ezgi Güner (Universität Graz)
Reimagining Africa in AKP’s Turkey* | Abstract und bio

* in Kooperation mit dem Institut für Afrikawissenschaften


Turkish Studies in and around Europe

Ringvorlesung Turkologie SoSe 2019